Liebe Urjenenser und alle, die uns besuchen,



viele von euch kennen Jena bestimmt schon sehr lange. Doch wie fühlt es sich wohl an, durch die uns bekannten Straßen zu laufen und sie zum ersten Mal zu sehen? Für Sarah, die aus York in England kommt und für einige Monate Fremdsprachenassistentin in unserer Klasse war, ist Jena jetzt auch kein fremder Ort mehr. Vielleicht, weil wir ein bisschen nachgeholfen haben? 🙂 Wir, der Englischkurs der 11. Klasse, haben uns überlegt, dass wir Sarah doch zeigen könnten, was sie unbedingt in Jena gesehen haben sollte. Also bereiteten wir eine Stadtführung auf Englisch vor und stellten ihr unter anderem die Stadtkirche, den Schnapphans und das Planetarium, sowie einige Cafés vor.

Sarah, die Kuchen und gutes Essen liebt, war sehr interessiert. Im Nachhinein haben wir allerdings festgestellt, dass sie in ihrer kurzen Zeit hier schon einige Plätze in und um Jena kennt, die manche von uns noch nie gesehen haben…
Wie auch immer, auch für uns war es interessant, die berühmtesten Plätze Jenas nochmal auf Englisch vorzustellen! Wir hoffen, dass Sahra viel von uns mitnimmt und gut wieder nach Hause kommt 🙂

Verfasser: Johanna M. Emmerich

Tapas-Büffet

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit feiert jeder den Heiligabend. Wichteln, Kinder öffnen ihre lang ersehnten Geschenke. Für die Spanier wird die Weihnachtszeit bereits am 22. Dezember eingeläutet. Unter dem Motto „El mayor premio es compartir“ (dt. „Der größte Preis ist zu teilen“) fiebert ganz Spanien mit der größten und ältesten Lotterie der Welt, auch „El Gordo“ genannt. Gewöhnlich kauft man ein Zehntellos und hat damit auch die Chance, ein Zehntel der Gewinnsumme zu gewinnen. Die Spanier schenken sich traditionell gegenseitig die Lotterietickets oder es werden Tippgemeinschaften gebildet, zum Beispiel unter Arbeitskollegen oder Freunden. Am Morgen des 22. Dezember warten dann alle gespannt live oder vor dem Fernsehen auf die Ziehung der Loskugeln und natürlich die Ziehung des Hauptpreises von vier Millionen Euro. Die Gewinnzahlen werden traditionell von Kindern der Schule San Ildefonso gesungen. Auch wir als Spanischklasse haben in diesem Jahr an der Ziehung teilgenommen und unser Glück versucht. Zwar stimmte unsere fünfstellige Zahl nicht mit der Zahl des Hauptpreises überein, aber immerhin gewannen wir 60 Euro und entschieden uns, davon ein spanisches Tapas-Buffet zuzubereiten.

Nach der Vorbereitung und dem gemeinsamen Kochen lag vor uns eine Vielfalt aus Leckerbissen, meistens mit einem Haufen Knoblauch: spanische tortilla de patata (ein spanisches Omelett aus Eiern mit Kartoffeln und Zwiebeln), Datteln im Speckmantel, pan de tomate (eine Art Bruschetta, nur spanisch), Kartoffelecken und verschiedene Dips (Avokadodip und Aioli mit Quark). Außerdem jamón serrano (Serranoschinken), queso manchego (Manchegokäse), Oliven und vieles mehr.

Verfasser: Igor Kashin, S. Hüttich

Jenaer Hallenfußballturnier der 3.+4. Klassen

[Autorin: Frau Rupprecht]

Am 27.02. durften auch die Jungs aus Klasse 3 und 4 ihr fußballerisches Können beim Hallenfußballturnier Klasse 3/4 der Stadt Jena unter Beweis stellen. Diesmal gab es 9 Startmannschaften. In der ersten Runde spielten wir gegen 4 Teams. Mit einem 2:1 Sieg gegen die Saaletalschule starteten wir sehr vielversprechend in das Turnier. Leider gefolgt von drei Niederlagen gegen die Lobdeburg-, die Trießnitz- und die Montessori Schule.

Schussversuch von Alfred gegen die Lobdeburg Schule. Endergebnis 1:3
Die Pausen wurden zur Gegnerbeobachtung und -analyse genutzt.

Somit hieß es nach 4 Spielen im letzten Match Friedrich-Schiller gegen Kaleidoskop um Platz 7 und 8. Dieses Match konnten wir mit 1:0 noch einmal für uns entscheiden, sodass wir mit einem 7. Platz nach Hause gehen konnten. Herzlichen Glückwunsch Jungs, ihr habt euer Bestes gegeben. Im Finale standen die Heinrich-Heine-Schule gegen die Südschule wobei sich die Heinrich-Heine-Schule in einem spannenden 7m-Krimi den Turniersieg holte.

Unsere Fußballmannschaft von links nach rechts: Timon, Philip, P., Ole, Alfred, Luca, Mattis

Jenaer Hallenfußballturnier der 1.+2. Klassen

[Autorin: Frau Rupprecht] Am 23.01.2020 fand das jährliche Hallenfußballturnier der Klassen 1 und 2 an der Lobdeburg Schule statt. Wie bereits im letzten Jahr traten wir mit einem Team aus acht Zweitklässlern an. Nachdem kurz vor Turnierbeginn noch eine Mannschaft abgesprungen war, beteiligten sich letztendlich insgesamt 7 Jenaer Schulen. Das bedeutete für unsere Gruppe, dass wir zwei gegnerische Mannschaften hatten. In einer Hin-und Rückrunde mussten wir gegen die Friedrich-Schiller-Grundschule und die Montessori Grundschule antreten. Von diesen Spielen endeten zwei unentschieden, eins mit einer Niederlage und das andere mit einem Sieg. Damit standen wir im Halbfinale gegen die Westschule und mussten uns nach anfänglicher 1:0 Führung mit einem 3:1 geschlagen geben. Jetzt war die Enttäuschung um den verpassten Finaleinzug natürlich groß, aber es gab noch die Chance auf Platz 3. Nach einer kurzen Verschnaufpause traten wir gegen die Saaletalschule an. Die Hauptspielzeit endete mit einem 0:0 unentschieden. Somit kam es zum 7m-Schießen und der Fußballkrimi nahm seinen Lauf…

Mitfiebern und Daumen drücken von der Auswechselbank

Pepe war unser Mann im Tor und Semin, J. und Tristan unsere drei Torjäger. Leider konnte nur Semin seinen 7m in einen Treffer verwandeln, da auch der Torwart der Saaletal-Schule keinen Ball reinlassen wollte.

7m Schießen

Nun ging der Nervenkitzel weiter. Als nächstes versuchte Leonard sein Glück, leider vergeblich. Auch Platons guten Schuss konnte der gegnerische Torwart parieren. Letztendlich war es Pepe, der den entscheidenden Treffer für uns erzielte. Und so haben wir, wider jeglicher Erwartung, dank Teamgeist, Können und vollem Einsatz den 3. Platz belegt. Herzlichen Glückwunsch!

Siegerehrung
Stolze Sieger von links nach rechts: J., Platon, Simon, Pepe, Leonard, Benjamin, Tristan, Semin

Projekt „Zeitungen“

[Autorin: Jenna]

Vom 20.11.19 bis 06.12.19 hatten die Schüler/innen der Stammgruppe der Seegurken das Projekt „Zeitung“. Die Schüler/innen bearbeiteten dabei verschiedene Themengebiete. In der ersten Woche haben sie gelernt, was es zum Beispiel heißt, ein Journalist zu sein und was dessen einzelnen Aufgaben sind. In der ersten Zeit gab es viel Theorie für die Kinder, die sie trotz wenig Zeit aber gut absolviert haben. In der zweiten Woche ging es dann ans Schreiben. Jeder hatte sein eigenes Thema und viele verschiedene und schöne Artikel entstanden beispielsweise über Gaming, die „Lange Nacht der Wissenschaft“ und Unfallberichte. Manchmal gab es hier und da ein kleines Problem, wie man sich im Zeitungsartikel ausdrückt, aber das wurde dann schnell gelöst und auch gut weitergearbeitet.   

Zeitungsprojekt „Seegurken“

Am Ende hatte jeder seinen eigenen Zeitungsartikel, welcher dann mit den anderen Zeitungsartikeln zur Seegurken-Zeitung zusammengepuzzelt wurde.

Zeitungsprojekt „Seegurken“

Die Kaleidoskop-Schule dankt der Stadt Jena und der TLZ, die uns Schülern und Lehrern einen Vorrat an Zeitungen ausgegeben hatten, damit das Projekt weitergeführt werden kann. In diesem Schuljahr beschäftigen sich alle Obergruppen mit dem Zeitungsprojekt.

Zeitungsprojekt „Seegurken“

Science City zu Besuch im Sportunterricht

In der Woche vom 6.1.2020 bis zum 10.01.2020 hatten die Untergruppenkinder eine etwas andere Form von Sportunterricht. Gemeinsam mit einem Trainer von Science City machten sie viele Entdeckungen rund um das Thema „Basketball“. Dabei stand nicht das Basketball spielen an sich im Fokus, sondern eher der Umgang mit dem Basketball selbst. In vielen verschiedenen Einzel- und Partnerübungen erlernten die Kinder spielerisch das Dribbeln, Werfen, Passen und Fangen sowie Vertrauen zueinander zu haben. Im Spiel „Räuber und Piraten“ durften sie dann all ihre neu gewonnen Kenntnisse einsetzen und hatten sichtlich Spaß dabei. Am Ende gab es noch ein T-Shirt für jedes Kind. Es waren tolle 90 Minuten Sportunterricht und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr. Ein großes Dankeschön geht an Science City, die dies ermöglicht haben!

[Autorin: Frau Seliger]

Murmeltiere-Kennenlern-Wanderung 2019

Autorin: Frau Meakin

Bereits im fünften Jahr in Folge kamen die Kinder der Murmeltier-Stammgruppe, ihre Familien und die Stammgruppen-Leiterinnen zu einer herbstlichen Wanderung an einem schönen September-Sonntag zusammen.

Der Startpunkt war in diesem Jahr der Parkplatz der Janismühle im romantischen Zeitzgrund zwischen Stadtroda und Hermsdorf. Einige Teilnehmer kamen umweltbewusst mit dem Zug aus Jena und wanderten vom nahgelegenen Bahnhof Papiermühle zum Parkplatz. Schon am Treffpunkt gab es Natur und Tiere pur. Ein Pferd des Reiterhofes hatte den Anschluss an seine Pferdefreunde verpasst und trabte lautstark wiehernd über den Parkplatz. Das Pferd fand nach einiger Aufregung seine Artgenossen auf der Weide. Und nachdem auch alle Spätankömmlinge da waren, startete die Wanderung zum Waldspielplatz an der Bockmühle.

Auch in diesem Jahr war die Resonanz auf das Angebot sehr groß. Über fünfzig große und kleine Wanderer durchquerten bei trüben aber trockenen Herbstwetter das wunderschöne Tal. Entlang am wilden Zeitzgrundbach wurden auf einer Streuobstwiese Apfelbäume geplündert und der Wald rechts und links des Weges nach Pilzen abgesucht.

Waldschrat

Auf dem Waldspielplatz angekommen, gab es sportliche Herausforderungen für Groß und Klein, viel Platz zum Spielen und für Zeit für Gespräche. Erstklässler-Eltern nutzen die Möglichkeit, um sich mit erfahrenen „alten“ Murmeltier-Eltern und den beiden Stammgruppen-Leiterinnen auszutauschen.

Waldspielplatz

Der Rückweg war schneller bewältigt als gedacht, da Hunger und Durst die Wanderer in die Janismühle lockten. Gestärkt durch Suppe und Mitbring-Buffet wurde zum Ausklang des Treffens der Spielplatz der Janismülle noch ausgiebig genutzt.

Spielplatz Janismühle

Am Ende waren sich alle einig: Die Murmeltier-Kennenlern-Wanderung war einfach toll und nächstes Jahr wird wieder gewandert!

Nachtrag: Im November sahen sich einige der Murmeltier-Eltern wieder. In der Hortküche wurde an einem Abend von fleißigen Händen viele bunte Plätzchen gebacken. Mit den leckeren Köstlichkeiten wurde von der Bezugshortnerin Frau Klauer der Adventkalender der Kinder im Klassenraum der Murmeltiere befüllt. Die restlichen Plätzchen wurden in kleine Tütchen verpackt zur Talenteshow beim Kuchenbuffet mit verkauft.

Vielen DANK an die beteiligten Eltern und das Hort-Team für die Unterstützung!

Sport-Spiel-Spaß Tag der Untergruppen

Am 18.12.2019 fand zum zweiten Mal der Sport-Spiel-Spaß Tag für die Untergruppen statt. Im Mittelpunkt stand das Brennballturnier. Hierfür hatte jede Untergruppe fleißig im Sportunterricht trainiert und die Kinder freuten sich schon sehr darauf, ihr Können gegen den anderen Stammgruppen unter Beweis zu stellen. Nach einer gemeinsamen Erwärmung mit dem Fliegerlied ging es los mit dem Spiel Murmeltiere gegen Pferde. In einem Kopf an Kopf Duell entschieden es die Murmeltiere mit nur einem Punkt Vorsprung für sich… aber damit war ja noch lange nichts entschieden.

Innerhalb des Vormittages traten alle Untergruppen gegeneinander an, um am Ende die beste Brennball-Stammgruppe zu küren. Damit aber nicht genug. Neben dem Brennballturnier gab es viele weitere Angebote, an denen sich die Kinder ausprobieren konnten. So hatten sie unter anderem die Möglichkeit, sich als Jongleure zu versuchen, dem Stelzen laufen zu widmen oder ihre Seilsprungfähigkeiten zu trainieren. Das Highlight für die meisten war die aufgebaute Bewegungslandschaft in der Sporthalle. Hier konnten sie klettern, Rollbrett fahren, balancieren, rutschen, turnen und ihre Künste am Trapez unter Beweis stellen. Am Ende stand noch die Siegerehrung des Brennballturniers aus… und die knapp 120 Untergruppenkinder warteten gespannt auf das Ergebnis. In diesem Jahr waren es die Adler, die den Siegerpokal in den Händen halten durften. Herzlichen Glückwunsch! Es war ein toller Vormittag für die Kinder, an dem sie sportlich tätig werden konnten, Teamgeist bewiesen und viel Spaß hatten.

[Autorin: Frau Seliger]

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Aufgeregtes Geschnatter erfüllt den mit ca. 100 Schülern bis zum letzten Platz besetzten Musikraum. Vorn steht ein Tisch mit Stuhl, für den Anlass entsprechend, mit einem grünen Tuch und bekannten Bestsellern geschmückt. Links daneben sitzt die Jury, bestehend aus zwei Lehrerinnen, Frau Pless und Frau Gimper, zwei Gewinnerinnen aus den Vorjahren, Runa und Jule, und Frau Theilig, der neuen Leiterin der Bibliothek in Lobeda. Rechts sitzen die vier Kandidaten für den diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen – Mika, Alana, Theresa und Vivien. Denn dafür haben sich heute alle versammelt, wie Frau Gimper in ihrer Vorrede nun auch betont.

Und dann geht es los: Die Zuhörer werden sofort in eine Schlacht zwischen Gut und Böse katapultiert, sie hören einen Yeti sprechen, man lernt ein Känguru kennen und muss der Schwester in den Wald hinterherrennen. Im Fremdtext lernen Kalle Blomquist, der Meisterdetektiv, und seine Freunde einen zwielichtigen Onkel kennen, der unerwartet vor der Haustür steht. Da muss doch was faul sein! Nun übernimmt Emma das Vorlesen, bis sich die Jury beraten hat. Das geht heute erstaunlich schnell, und Frau Gimper bittet alle nach vorn, um das Urteil zu verkünden: Totenstill ist es nun, alles gucken gespannt auf die Jury.  

Und die Gewinnerin ist: Vivien! Schüchtern werden Applaus, Jubel, Blumen, ein Büchergutschein und die Urkunde entgegengenommen. Die anderen kommen natürlich nicht zu kurz; auch für sie gibt es Applaus und eine Rose.

Autorin: Jule Trümper

Siegerin des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen 2019/20

„Vorsicht, Demokratie!“

Autorin: Ch. Peuker, Bilder: N. Gimper

Im Rahmen der anstehenden Landtagswahlen in Thüringen im Oktober dieses Jahres, machten sich die Klassen 11s 1 und 2 sowie der Leistungskurs Sozialkunde am Montag, den 16. September auf den Weg nach Erfurt, um dort mit anderen Schülern aus ganz Thüringen an dem Barcamp „Vorsicht, Demokratie!“ teilzunehmen.

___

Das Barcamp, mit welchem unsere Schule bereits letztes Schuljahr einen Workshop gemacht hatte, folgt dem Motto der ‚gelebten Demokratie‘, was bedeutet, dass der Tag auf einer gewissen Grundstruktur beruht, die Schüler allerdings selber entscheiden welche politischen Themen an diesem Tag behandelt werden. Die Veranstalter, Maja Kant und Toni Lütgenau, bieten die Möglichkeit in sogenannten „Sessions“ unterschiedliche Themenbereiche zu diskutieren, welche vorher mithilfe der demokratischen Mehrheit von den Teilnehmern selber bestimmt werden. Anschließend können diese sich je nach ihren Interessen in eine Session begeben. Vorteilhaft daran ist, dass immer wieder  gewechselt werde kann, falls der- oder diejenige schon alles gesagt hat und sich vielleicht nochmal einer anderen Diskussionsrunde anschließen möchte.

___

Also an eben diesen Montag begaben sich die rund 35 Schüler der Oberstufe samt Lehrer in den Thüringer Landtag, um begierig ihre Meinung mit anderen zu teilen und/oder zu diskutieren. Dabei fing es schon interessant an, denn mit Blick auf die Wahlen wurden auch Politiker der verschieden, im Parlament sitzenden, Parteien CDU, SPD, die Grüne/Bündnis 90, FDP und die Linke eingeladen (die AfD war ausgeschlossen worden). Diese durften dann jeweils Themen ziehen und innerhalb einer Minute ihren Standpunkt bzw. den ihrer Partei darlegen. Mit ersten Anregungen durften darauf wir Schüler ans Werk und schrieben manche mehr, manche weniger eifrig Themen auf, die sie gern in den anstehenden Sessions aufgreifen wollten. Anschließend wurden alle Themen vorgetragen und durch Mehrheitsentscheid in die Sessions gebracht. So folgten „Klimaschutz“ und „Tierschutz“, die „Cannabis-Legalisierung“ aber auch „Steuerpolitik“ und „Umgang mit psychischen Erkrankungen von Schülern“ sowie „Rechtsextremismus/-populismus“ waren hoch im Kurs. Es wurde versucht, so ausführlich wie möglich zu diskutieren und das Ziel, sich am Ende auf drei Statements innerhalb der Gruppen zu einigen, war nicht immer einfach. Doch genau das griff das Motto des Tages auf, die „gelebte Demokratie“ besteht aus vielen Meinungen und sich letztendlich auf eine zu einigen ist immer wieder schwer. Ein gutes Schaubild der Politik auf vielen Ebenen, wenn man so will.

___

Das allgemeine Fazit des Tages war positiv. Zwar hätten viele noch gern weiterargumentiert, doch der Austausch auch außerhalb des Sozialkundeunterrichts und der vertrauten Meinungen der Mitschüler war für uns Schüler eine Chance, sich anderen politischen Ansichten, aber auch gleichen Ideen zu stellen.

___

Herbstcross 2019

Knapp 70 Kaleidoskopschüler- und schülerinnen nahmen am diesjährigen Herbstcross am 1. Oktober teil. Viele stellten sich erneut der Crossherausforderung. Besonders hervorzuheben sind der 3.Platz von Platon, der 5.Platz von Sophie, der 5. Platz von Johann, der 7. Platz von Colienne und der 7.Platz von Nils. Aber auch an alle anderen Teilnehmer einen herzlichen Glückwunsch für die tollen Leistungen. Wir freuen uns über so viele motivierte Laufkinder. Das habt ihr super gemacht!

Juniorwahl 2019

Bereits zwei Tage vor der eigentlichen Landtagswahl in Thüringen hatten die Schülerinnen und Schüler der Obergruppen und 10. Klasse die Möglichkeit an der sogenannten „Juniorwahl“ teilzunehmen.

In der Feierstunde ging es in den vorbereiteten Wahlraum. Hier hatten fleißige Wahlhelfer bereits die Wahlkabinen vorbereitet. Sie verteilten nach Vorlage der Wahlbenachrichtigung die Stimmzettel für den Wahlkreis Jena II.

Es herrschte großer Andrang unter den Schülern. Heftige Diskussionen gab es im Vorfeld über die Kandidatinnen und Kandidaten, sowie die Parteien. Mit einer Wahlbeteiliung von über 90 Prozent an der Kaleidoskopschule kann sich so mancher Erwachsener etwas vom Demokratiebewusstsein unserer Schülerinnen und Schüler abschauen.

Das Ergebnis der Juniorwahl 2019, an der etliche Schulen in Thüringen teilgenommen haben, kann unter folgendem Link eingesehen werden.

http://www.juniorwahl.de/juniorwahl-thueringen-2019.html

Prominenter Besuch


Am 11.04.2019 besuchten die Thüringer Umweltministerin, Anja Siegesmund, sowie der Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH), Sascha Müller-Kraenner, die Kaleidoskop-Schule und halfen tatkräftig mit, unserem Schulhof neuen Glanz zu verleihen.

Unsere Schule hatte am Wettbewerb „10 grüne Schulhöfe für Thüringen“ teilgenommen, der von Umweltministerium und DUH initiiert worden war. Wir gewannen einen der vier Hauptpreise, nämlich 30.000 Euro Fördergeld für eine Umgestaltung des Schulhofes. Mit diesem Preisgeld und weiteren Spenden können im Sommer einige neue Spiel- und Bewegungsgeräte, eine witterungsbeständige Tischtennisplatte sowie Knüppelbänke für die größeren Schülerinnen und Schüler aufgestellt werden.

https://www.mdr.de/mediathek/themen/thueringen/video-290864_zc-6987219b_zs-581d8ee5.html

Im Rahmen der Schulprojektwoche vom 08.04.-12.04. sorgte eine Schülergruppe auch schon für erste Veränderungen: Es wurden zwei Weidentipis errichtet, Rankhilfen gebaut und Mauern und Zäune bepflanzt. Der prominente Besuch packte bei der Pflanzung einer schon drei Meter hohen Baummagnolie mit an.

Wir bedanken uns herzlich für die Förderung durch das Umweltministerium und die DUH!

Emma gewinnt den Vorlesewettbewerb

In einem gut gefüllten Saal der Ernst-Abbe-Bücherei traten am 9.4.2019 die besten Vorleser aller Jenaer 3. und 4. Klassen zum Stadtentscheid an. Alina aus der 3. Klasse/Define las aus dem Buch „Der Tag, an dem Oma das Internet kaputt gemacht hat“. Emma aus der 4. Klasse/Polardrachen las die Geschichte vom „Seeräuber-Moses“. Beide hatten sich, wie die anderen TeilnehmerInnen auch, gut auf den Vortrag vorbereitet.

Die Kür war der Vortrag des unbekannten Texts. In diesem Jahr lasen alle SchülerInnen nacheinander aus „Matti und Sami und die verflixte Ungerechtigkeit der Welt“ vor. Auch hier schlugen sich die Kaleidoskopler tapfer, aber das Feld lag dicht beisammen. So war es tatsächlich für Emma und die mit angereisten Freunde eine Überraschung, als sie am Ende zur besten Vorleserin der 4. Klassen Jenas gekürt wurde. Damit ist sie gleichzeitig die erste Siegerin eines Vorlese-Stadtentscheids aus der Kaleidoskopschule.

Wir gratulieren ganz herzlich. Das habt ihr beide ganz großartig gemacht!

Siegerin des Vorlesewettbewerbs der 4. Klassen in Jena 2019

Frühjahrscross

Wieder einmal stellten sich die motiviertesten Laufkinder der Kaleidoskopschule bei nicht allzu optimalen Bedingungen der Crossherausforderung. 35 Untergruppenkinder nahmen am diesjährigen Frühjahrscross teil, diesmal in neuer Umgebung mit neuer Strecke. Besonders hervorzuheben sind der 2. Platz von Platon, sowie der 4. Platz von Sophie.
An alle Teilnehmer einen herzlichen Glückwunsch für die tollen Leistungen.
Es war super und hat viel Freude bereitet!


Vorlesewettbewerb Klasse 4

Am 05. März 2019 fand der Vorlesewettbewerb der 4. Klassen unserer Schule statt. In der Jury saßen die Gewinnerin der 3. Klassen Alina, Frau Loth und Frau Erfurt. Vorgelesen haben Emma und Tabea von den Polardrachen, Annegret von den Jaguaren und Charlotte von den Tigern. Der Vorlesewettbewerb war im Pandaraum.

Emma hat „Seeräuber Moses“, Tabea „Warum Kater Konrad in das Wasser sprang und eine Maus in die Luft ging“, Annegret „Der Clan der Wölfe“ und Charlotte „Die Spur der Donnerhufe“ vorgelesen. 

Am Ende hat die Jury Emma zur Siegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbes gekürt und jede Teilnehmerin hat eine Urkunde bekommen.

Von: Frieda und Anna

Vorlesewettbewerb Klasse 4 2019


Vorlesewettbewerb Klasse 3

In einem kleinen Vorausscheid wurden zunächst stammgruppenintern die besten Vorleser der Untergruppen ermittelt und so kam es, dass Nele, Lukas, Clara, Alina und Sophie am Vorlesewettbewerb ihre Stammgruppen vertraten. Am 5. März wurde der Delfinraum zum Vorleseraum und alle Schüler und Schülerinnen der dritten Klassen hörten aufmerksam zu, was in „Lotta Leben“, „Warrior Cats“, „Die Höhlmanns“, „Die unlangweiligste Schule der Welt“ und „Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“ passierte.

Anschließend mussten sich die Vorleser noch der Herausforderung stellen, einen unbekannten Text vorzulesen. Danach beriet sich die Jury, wer am Ende der Sieger oder die Siegerin wird. Dies war nicht so einfach, da sich alle Schüler unheimlich viel Mühe gegeben haben. Am Ende überzeugte Alina die Jury, weil es ihr gelang, ihre Texte besonders betont und lebhaft vorzutragen. Sie wird die Kaleidoskop-Schule beim Stadtentscheid in der Ernst-Abbe-Bücherei im April würdig vertreten. Gratulation!

Ein großes Dankeschön geht an die Jurymitglieder Frau Erfurth von der Ernst-Abbe-Bücherei, Emma, die im Vorjahr gewann, und Frau Bock.

Vorlesewettbewerb Klasse 3, 2019
Vorlesewettbewerb Klasse 3, 2019
Vorlesewettbewerb Klasse 3, 2019

Flaschen für den Schulhof

Wir haben im Müllprojekt Pfandflaschen gesammelt und haben sie dann abgegeben. Das Geld benutzen wir, damit der Schulhof schöner wird. Wir haben 125,19€ gesammelt und das Geld am 15. Februar an Herr Sühnel überreicht.


Marla, Klasse 3 Murmeltiere


Theater für die Obergruppen

Mit einem jugendgemäßen Theaterstück Drogen – von Gras bis Crystel des Kulturexpresses Weimar und in einer anschließenden Diskussionsrunde, organisiert vom Fachdienst Jugend und Bildung sowie der Schulsozialarbeit des KOMME e. V., setzten sich alle Schüler_innen der Obergruppen mit der Thematik am 5. Februar auseinander.

Die Obergruppen zu Gast im LISA.

Herbstcross

Bei beinah klirrender Kälte stellten sich die tapfersten und motiviertesten unserer schnellen Schüler den Herausforderungen des Herbstcrosslaufs.

Herzlichen Glückwunsch allen, die unter diesen Bedingungen durchgehalten und es ins Ziel geschafft haben. Dank auch an Frau Seliger und Frau Rupprecht für die umsichtige Betreuung und Begleitung.